Lebenszeichen

Da bin ich wieder. Erst haben mich die fiesen Birkenpollen ausgeknockt, dann haben wieder die Hormone verrückt gespielt. Die Kreativität ließ auch zu wünschen übrig, aber nun scheint es wieder in die gewohnten Bahnen zu gehen. Zur Zeit nähe ich ein Fußballfeld Plaid. Nicht weil EM ist, sondern weil das Patenkind bald Geburtstag hat.

image

Nebenbei habe ich den smoothie für mich entdeckt. So als Obst und Gemüse Muffel vielleicht eine gute Lösung an Vitamine zu kommen Die ersten Versuche sind ganz simple – Apfel, Möhre und Multivitaminsaft. Ich muss mich ja langsam an die Materie herantasten, dann werde ich bestimmt auch mutiger in der Obst und Gemüse Wahl.

Nur Kleinkram

In den letzten Wochen lies mich mein Hirn nur Kleinkram stricken, nix grossartiges, nix mit viel nachdenken. Der Junior war bestrebt sich in Erlangen als Medizinstudent einzutragen. Da es von der Zusage des Studienplatzes bis zum Studienbeginn aber nur knappe 14 Tage waren, war mein Hirn mit dem Gedanken beschäftigt, das der Junior demnächst in Bayern !! wohnen wird.

Die Zusage kam, persönliches Erscheinen war gefordert Also sind der Junior und ich mal eben so, in einer Nacht und ohne Nebel Aktion, nach Erlangen gefahren. Haben uns in die Einschreibeschlange der Friedrich Alexander Universität gestellt und gewartet. 1,5 Std später war der Junior Medizinstudent

Nun noch eine Wohnung finden. Eine Besichtigung hatte der Junior vorab gemanagt, eine andere wurde kurzfristig organisiert. Die erste Wohnung ist es dann geworden und es wurde sofort zugesagt. Zum Glück war die Wohnung (das Zimmer) schon frei.

Also Umzug planen. Von einer Zwei-Zimmer-Wohnung auf eine Ein-Zimmer-Wohnung. Da der Junior sehr puristisch eingerichtet ist, war das fast kein Problem. Auf seine Hantelbank muss er nun leider verzichten. Gesagt, getan. Mit Herrn nordhörnchen 2 Tage Urlaub genommen, zwei große PKW vollgepackt und gen Erlangen gefahren. Alles ausgeladen und noch einen Stadtbummel gemacht.

Herr nordhörnchen hatte ein Hotelzimmer in Fürth bestellt, damit wir ausgeruht wieder Richtung Heimat fahren konnten. Am Parkautomaten vor dem Hotel wurde uns der Park und das Parkcafe ans Herz gelegt und es hat sich gelohnt. Die Mandelbäume standen in voller Blüte und das Essen im Parkcafe war einfach himmlisch. Am nächste Morgen ging es dann wieder für sechs Stunden auf die Autobahn, nach Nordhorn.

Aus diesem Grund war nur Kleinkram angesagt

kleinkram Fausthandschuhe aus Treksrena (Kauni-Ersatz) die noch gefilzt werden möchten, ein paar Stulpen aus selbstgefärbter und selbstgesponnener Wolle und ein paar Resteringelsocken für mich.

Mein nächster Ausflug nach Erlangen ist sicher und dann ist vielleicht auch ein Besuch im Wollkontor Erlangen drin.

stricken am Kamin

In dieser Jahreszeit gibt es doch nichts schöneres als am Kaminfeuer zu sitzen, eine große Tasse Tee dazu, ein paar Keks und Strickzeug.

Tee, Kekse und Strickzeug hab ich, nur das Kaminfeuer muss über den Bildschirm laufen. Dafür aber stilecht mit knistern und knacken

kaminBei youtube gibt es jede Menge Kaminfeuer, dieses läuft 8 Stunden lang. Da kann man einige Runden stricken.

stiller Blog, heiliger Blog ?

Vier Wochen sind seit dem letzen Blogeintrag vergangen, vier stressige Wochen mit sehr viel Kopfarbeit und wenig Handarbeit. Ich bin dabei mich beruflich neu zu orientieren, allerdings weiß ich noch nicht ob der Weg, den ich jetzt eingeschlagen habe, der Richtige ist. Auf jeden Fall habe ich jetzt wieder mehr Zeit für’s stricken, spinnen und sonstigem kreativem Chaos 

Zwischendurch habe ich mit mir gerungen diesen Blog zu schliessen, aber so ganz ohne bloggen konnte ich mir mein Hobby dann doch nicht vorstellen. Irgendetwas hätte gefehlt. Schiesslich lese ich ja auch gerne in anderen Blogs und versuche meinen Horizont zu erweitern. Sei es mit youtube Videos vom Färben oder Tutorials von der perfekten Naht. Daran möchte ich euch weiter teilhaben lassen, denn das weitergeben von Infos macht mir genauso viel Spaß, wie das selber machen. Also, weiter geht’s …

 

von Höcksken auf Stöcksken – Baumwolle färben

Letzten Freitag bin ich nach  ‚der perfekte Naht für kraus rechts Gestrick‘ gefragt worden. Schnell bei youtube gesucht und unter anderem dieses Video gefunden. Wie es dann so ist, klicke ich mich bei youtube gerne durch die Vorschlagsliste. Nach einiger Zeit bin ich dann irgendwie beim Stoffe färben gelandet. Zuerst bei Zart Art wo sehr anschaulich die Mengenangaben und das Anmischen demonstriert wird, dann zum Video mit Myfanwy Hart, allein der Name macht schon neugierig. Aber was steht da noch ? Ice dyeing ?? was verbirgt sich dahinter ? Wow, ungeahnte Möglichkeiten tun sich da auf ….dann ‚How To: Ice cube dyeing ‚ ist das was anderes ? 85324 Videos später bin ich noch auf das Färben von T-shirts in Batiktechnik gestoßen.

Nach gefühlten 385 offenen Tabs im Browser, viel mir ein, das ich noch einen Baumwollkammzug und auch die passende Farbe dafür habe. Säurefarben von Ashford und Co nützen auf Pflanzenfasern leider gar nichts.

Nicht lange gefackelt und alles hervorgeholt und zusammen gemischt. Royal blau sollte es werden.

baumwolleDen Baumwollkammzug  zu einem Zopf geflochten und ab in die Tüte. Dann die Farbmischung drüber gekippt und gut durchgeknetet. Nun heißt es warten und zwar mehrererer Stunden. Aber dann …

Nach dem Auswaschen und Trocknen liegt ein wunderbar melierter blauer Baumwollkammzug vor mir. baumwollblauOK, am Färbevorgang muss ich noch arbeiten damit es einigermaßen uni wird,  aber das Blau knallt schon ganz schön