Es kann nur besser werden

Das Jahr 2015 war durchsetzt mit gesundheitlichen Katastrophen in der halben Familie und auch in 2016 geht es damit weiter. Mein Optimismus wird auf eine harte Probe gestellt. Momentan heißt es abwarten und hoffen. Diese Situation und der Geburtstagsmarathon zu Jahresbeginn, haben mich vom bloggen abgehalten – aber nicht vom stricken.

trachtenjacke‚Eine Jacke in grau, die fehlt mir noch im Schrank‘ dachte ich mir und favte ein Trachtenjacke von Filati bei ravelry. Frau Nadelgeklapper hat mir daraufhin das Anleitungsheft geschenkt , Danke nochmal

Das (fast) passende Garn habe ich im Wolllädchen in Gronau erstanden….und damit nahm das Unheil seinen Lauf. Natürlich passte die Maschenprobe nicht wirklich, also war rechnen angesagt. Dann wurde fleissig gestrickt und das Rückenteil, ein Vorderteil und ein Ärmel waren ratzfatz fertig. Ich weiß nicht welcher Pytagoras mich geritten hat, aber das, was ich da so munter gestrickt habe,  passte absolut nicht. Alles war 10cm zu breit

Da wurde dann wieder geribbelt und neu angeschlagen. Zu meiner Verteidigung muss ich noch sagen, das ich selten eine so schlechte Anleitung gesehen habe. Ok, das einmal cm statt Maschen geschrieben steht kann ich noch verzeihen, ist für Strickanfänger aber tödlich. Laut Schnittzeichnung sind der Armausschnitt für Vorder- und Rückenteil gleich. Warum hat man dann für das Vorderteil andere Abnahmen als für das Rückenteil ?? … um nur zwei Beispiele zu nennen. Nachdem ich dann insgesamt zwei Rücken-, fünf Vorderteile und drei Ärmel gestrickt habe, passt es nun ganz gut. Aber die Kapuze wird wieder knifflig, so schreibt es jedenfalls die einzige Dame, die diese Jacke auch bei ravely zu ihren Projekten zählt. Es bleibt spannend.

Ach ja, inzwischen gibt es die überarbeitete Kaufanleitung kostenlos im Netz.