Zwischen den Jahren

Diese Woche könnte so schön sein, hätte sich nicht an Weihnachten einer meiner Halswirbel verschoben. Mal was Neues so zwischen den Jahren, wenn fast alle Ärzte Urlaub machen. Sonst war oft was mit den Zähnen …

Aber Bewegung hilft und so wird fleissig gearbeitet und das Haus gehalten und das Wollzimmer aufgeräumt und gestrickt und gewebt. Was gestrickt wird, seht ihr hier:

Dies ist mein Versuch einen Pullover der Oma nachzustricken Hier das Original

Ein sehr schön gleichmässig gestrickter Pullover aus mehreren Teilen. Das Mittelteil, zwei Zopfstreifen und den Ärmeln. Er hat schon einige Jahre auf dem Buckel, aber das sieht man ihm nicht an. Omas Handarbeiten sind sehr akkorat. Die Anleitung ist wahrscheinlich aus den 80’er Jahren aus einer ‚Ingrid‘ oder ‚Sabrina‘ oder so. Garantiert schlummert das Strickheft noch zwischen hunderten anderer in Oma’s Schrank im Flur. Darum ist es einfacher den Pullover via Augenschein nachzuarbeiten, als das Heft zu suchen

Wer genau hinsieht, erkennt das bei meinem Nachstrick die Schulterschrägung fehlt. Das habe ich inzwischen behoben. Die Zopfreihen lasse ich allerdings weg. Ich glaube es passt nicht zum Noro Garn und würde bei den dunkelen Farben auch nicht zur Geltung kommen.

Meine Mutter möchte diesen Pullover auch nachstricken, aus diesem Grund werde ich eine Anleitung schreiben. Stichpunkte habe ich schon in den Notes bei Ravelry hinterlassen.

Nach einigen Pullovern die ohne Naht, also immer in Runden gestrickt wurden, macht es mir wieder sehr viel Spaß in Hin- und Rückreihen zu stricken. Noch sind die Reihen ja auch kurz, mal sehen ob ich bei den Ärmeln immer noch so begeistert bin

 

 

Zum Frühstück Ibuprofen

Es könnte sooo schön sein. Ein fast extrem langes, freies Wochenende vom Freitag bis Montag. Wenn ich nicht eine extra Schicht am Samstag Nachmittag angenommen hätte und wenn diese blöden Hormone nicht verrückt spielen würden. Seit über einer Woche habe ich das Gefühl es steckt ein Messer im Nacken, genau zwischen Kopf und Wirbelsäule. Ob das an der Pillenpause liegt muss ich jetzt austesten, wenn nicht, weiter experimentieren. Ibuprofen zum Frühstück hilft, ist aber keine Dauerlösung.

Endlich senken sich auch die Wochenstundenzahl bei der Arbeit und ich nutze die freie Zeit um den Haushalt und den Garten so langsam wieder auf Vordermann zu bringen. Nebenbei wird aber auch entspannt und gestrickt.

Das Ziel am Freitag war der Freizeitsee in Lohne. Nach einer super Currywurst bei Dragos am See hat sich der Gatte in die Fluten gestürzt und ich habe bei Capuccino an fingerlosen Handschuhen gestrickt.
ziggymittsEs werden Ziggy Mittens, eine freie Anleitung bei Ravely. Die Wolle ist King Cole Riot DK, welche ich mir 2012 bei einem Ausflug nach York/GB gegönnt habe. Bei Rhamshambles, einem wunderbaren Wolladen ( in Harry Potters Winkelgasse )

ein schönes, wolliges Wochenende wünsche ich euch

2/3

starwars22/3 des Schals sind fertig und wenn mich nicht ein lustiger Erkältungsvirus ein paar Tage Schach matt gesetzt hätte, wäre ich schon viiiiiiel weiter

 

Das Erwachen der Masche

Weil mir das ewige kraus rechts der Trachtenjacke ein wenig auf den Keks ging, habe ich einen Doppelstrickschal angeschlagen. Doppelstricken hab ich schon lange nicht mehr gemacht und so musste ich mir erst ein Video über den perfekten Anschlag anschauen.

Ok, mit dicker Wolle macht es mehr Spaß als mit Sockenwolle

starwars1Als Muster habe ich mir wiedermal was komplizierteres ausgesucht. StarWars, es passt hervorragend zum derzeitigen Lieblingsthema des Neffen. Somit werden wieder 2 Fliegen mit einer Klappe erwischt, ein Geburtstagsgeschenk für den Neffen und nette Abwechslung für mich.

Der erste von drei Teilen ist fertig. Die Charts gibt es hier.

Bisherige Länge 49 cm Breite 18 cm, verstrickt wird irgendeiner Noname SoWo in grau und schwarz mit Ndl 2,25

Vecka Persnäs ??? … und andere wips

Sehr lange habe ich überlegt, was aus dem Jackenexperiment werden soll. Ich habe sie ‚Probegetragen‘, sie war schön warm und gemütlich. Leider bin ich an fast jeder Türklinke hängen geblieben und sitzen war erst nach etwas drapieren möglich.

Was tun ? sprach Zeus ….allerletzte Lösung, es wird eine Decke !!

veckapersnäs15Ich habe sie dann in gute Hände, die von meiner Oma, gegeben und sie hat den Kragen und die Ärmel wieder geribbelt.

Neues Problem: wie mache ich den Rand ? Nehme ich Maschen auf und stricke den kompletten Rand um die Decke wie beim Schaftuch oder eher drum herum, mit ca 30 Maschen und gleichzeitig anstricken wie beim Ten Stitch Blanket ???  Ob sie dieses Jahr noch fertig wird ??? Fragen über Fragen ….

Wenn ich momentan nicht so viel schreibe, so stricke ich doch fleissig. Anfang des Jahres hatte ich mir zum Ziel gesetzt, an nicht mehr als 2 Projekten gleichzeitig zu stricken. Das hat, bis zum letzten Monat, auch ganz gut geklappt. Dann wurde ich von meiner Strickfreundin mit ganz vielen Strickviren infiziert  

wips1015Inclusive der ‚Decke‘ bin ich gerade bei 4 Wips. Ein grüngestreifter Kastenpullover aus Sockenwollresten, mit Nadelstärke 2,5 (Mammutprojekt) , dann eine Trachtenjacke !! in grau aus dem Filatiheft Trachten 5 und ein Zopfpullover in weiß aus der Filati Handstrick 61 Modell 36. Der Zopfpulli liegt aber erstmal auf Eis, zuviele Wips machen mich wuschig im Kopf und dann fange ich eher noch ein Projekt an, als das ich eines fertigstelle. Etwas Disziplin muss schon sein !

Vecka Persnäs – die Kragenkrise

veckapersnäs13Dumm gucken kann ich gut, aber ich hadere immer noch mit dem Kragen der ‚eigentlich‘ schönen Jacke.

veckapersnäs14Für Leute mit Nackenproblemen ist diese Art Strickjacke bestimmt ideal, leider trägt sie auch am verlängerten Rücken auf. Ein Foto im Profil ließ mich an Daisy Duck denken 

Die Jacke wird jetzt einem ‚Zuhause‘ Tragetest unterzogen, ich habe keine Lust mehr daran herum zu fummeln. Schließlich möchte ich auch noch mal was anderes stricken. Zwei Strickfreundinnen haben mich mit dem Trachtenvirus angesteckt, aber dazu ein anderes mal mehr

 

 

Es kann nur besser werden !

petrasboxy2

Eigentlich wollte ich diesen Auftragspulli dieses Wochenende fertig machen, aber wie so einiges in den letzten Wochen / Monaten läuft hier alles anders als geplant. Bei bestem Wetter saß ich gestern mit Schniefnase und Halsweh auf meinem Sofa und habe mich entweder vom TV berieseln lassen, eine Katze gekrault oder geschlafen

Heute geht es schon besser, keine Halsschmerzen mehr .. juchuuu. Das ist für mich sehr wichtig, denn am Montag beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Beruflich habe ich ja schon so einiges gemacht, vom Maler-Lackierer über Callcenter Agent zum Kurierdienst etc.. Nun habe ich mich für eine Qualifizierung zur Betreuungskraft entschieden. Im Pflegebereich werden immer Leute gebraucht und ein Praktikum hat mir gezeigt das mir das sehr viel Spaß macht. Also heißt es erstmal wieder die Schulbank drücken

In Sachen Vecka Persnäs bin ich noch keinen Schritt weiter. Danke für deine Idee mit dem Schalkragen Eveli, die endgülitge Lösung wird sehr wahrscheinlich ein Schalkragen werden. Mache ich mich gleich daran, wenn der Pulli fertig ist. Wie heißt es bei Monty Phyton : jeder nur ein Kreuz !  Das war mein Credo für dieses Jahr. Ufovermeidung durch Projektminimierung … hahaha.  Hat eine Zeit lang gut geklappt, ich übe weiter daran:

Ich wünsche euch einen sonnigen Restsonntag
kerstin

Vecka Persnäs – die Fertigstellung

Mit dem Annähen der Kante habe ich mir echt Mühe gegeben und dann klappt sie immer um.
veckapersnäs9aIch habe sie unter erschwerten Bedingungen dann wieder aufgetrennt.

veckapersnäs9Wo ich bin, muss der Kater auch sein und immer mittendrin statt nur dabei. Irgendwann wurde ihm das Gefummel an der Jacke doch zu bunt und er hat sich einen ruhigeren Platz gesucht.

Die Kante habe ich dann von innen neu angeschlagen, in der Hoffnung das sie nicht mehr nach aussen umklappt. In weiser Voraussicht habe ich die Kante erst einmal nur geriehen und nicht sofort angenäht. Jetzt Anprobe :

veckapersnäs10Von hinten würde ich sagen ganz ok. Genau wie im Buch.

Nur von vorne ….

veckapersnäs11…geht gar nicht. Die Öffnung der Jacke rollt sich nach aussen, weil es sich im Nacken ’staut‘. Jacke schließen geht auch nicht. Hätte ich den Lappen noch länger gestrickt, würde ich sie vielleicht vorne schließen können, nur staut sie sich dann im Nacken noch mehr. Hier wäre ein rückwärtiger Halsausschnitt eine gute Idee, oder ?

Hat jemand noch eine andere Idee bevor ich die Kante endgültig annähe und das Schild mir doch egal, ich lass‘ das jetzt so hochhalte ???

 

Vecka Persnäs

veckapersnäs2

Ende Juli habe ich mit einer neuen Herausforderung begonnen, eine ‚runde‘ Jacke aus dem Buch Öland Breien von Marja de Haan. Aus diesem Buch habe ich bereits die Schafe im Moor gestrickt.

Die Anleitung für die Jacke gibt nicht viel her und auch ein Bild der halben Jacke von hinten gab Rätsel auf. In der deutsch/niederländischen Spinngruppe wurde eifrig diskutiert und dann die Designerin kontaktiert. Eine sehr netter Kontakt der umgehend mit der Lösung beantwortet wurde.

Nun denn, ich habe also die geforderten Maschen mit Kauni EM (rot zu braun) und Natur , angeschlagen, plus 6 Maschen für den Steek und soweit hoch gestrickt das sich beim Aufschneiden ein Quadrat ergab.

veckapersnäs3

Ich war mir unsicher ob ich die richtige Länge erreicht habe, also habe ich nicht abgekettet aber vorsichtshalber schon einmal den Steek mit zwei ZickZack Nähten unter der Nähmaschine gesichert

veckapersnäs3bWar bei 1,20m  Länge noch gerade eben machbar. Dann wurde vorsichtig in der Steekmitte aufgeschnitten, bis fast ganz oben. So konnte ich den Lappen zum Quadrat falten und schauen ob es passt.

veckapersnäs4Juchuuuuu !!! Nun hab ich abgekettet, die restlichen Reihen via ZickZack Naht gesichert  und aufgeschnitten. Ich war froh das Ding endlich beenden zu können, es wurde langsam ungemütlich beim stricken. veckapersnäs5

Soweit, sogut. Jetzt müssen noch die Ärmelmanschetten gestrickt und eingesetzt werden. Sie kommen in die Ecken oben rechts und unten links.

Fortsetzung folgt ….