Trachtenjacke – le Sack

Tja, was soll ich schreiben. „Nie wieder Filati“ oder „Mit dem Original Garn wäre es besser geworden“. Was soll’s, die Jacke ist fertig, auch wenn mir unterwegs beim Kapuze stricken das Garn ausgegangen ist und ich auf einen Kragen ausgewichen bin. Die Jacke hatte da schon ca 800 gr Wolle ‚gefressen‘ und auf nachkaufen hatte ich so gar keine Lust mehr. Als Trachtenjacke hätte sie etwas mehr Stand vertragen, so ist sie leider zu labberig. Merke: vertraue nicht blindlings auf die Wolldealerin, wenn sie das passende Garn nicht da hat !!

trachtenjacketrachtenjacke2Wie schon beschrieben ist die Anleitung so la la und auch der Schnitt ist suboptimal. Ich hätte es besser wissen müssen. Das nächste Mal (hust hust) sollte ich mehr auf meine innere Stimme hören. Stimme – EFF . Es ist eine Schlonzjacke und vielleicht kreiere ich einen neuen Trend damit

Es kann nur besser werden

Das Jahr 2015 war durchsetzt mit gesundheitlichen Katastrophen in der halben Familie und auch in 2016 geht es damit weiter. Mein Optimismus wird auf eine harte Probe gestellt. Momentan heißt es abwarten und hoffen. Diese Situation und der Geburtstagsmarathon zu Jahresbeginn, haben mich vom bloggen abgehalten – aber nicht vom stricken.

trachtenjacke‚Eine Jacke in grau, die fehlt mir noch im Schrank‘ dachte ich mir und favte ein Trachtenjacke von Filati bei ravelry. Frau Nadelgeklapper hat mir daraufhin das Anleitungsheft geschenkt , Danke nochmal

Das (fast) passende Garn habe ich im Wolllädchen in Gronau erstanden….und damit nahm das Unheil seinen Lauf. Natürlich passte die Maschenprobe nicht wirklich, also war rechnen angesagt. Dann wurde fleissig gestrickt und das Rückenteil, ein Vorderteil und ein Ärmel waren ratzfatz fertig. Ich weiß nicht welcher Pytagoras mich geritten hat, aber das, was ich da so munter gestrickt habe,  passte absolut nicht. Alles war 10cm zu breit

Da wurde dann wieder geribbelt und neu angeschlagen. Zu meiner Verteidigung muss ich noch sagen, das ich selten eine so schlechte Anleitung gesehen habe. Ok, das einmal cm statt Maschen geschrieben steht kann ich noch verzeihen, ist für Strickanfänger aber tödlich. Laut Schnittzeichnung sind der Armausschnitt für Vorder- und Rückenteil gleich. Warum hat man dann für das Vorderteil andere Abnahmen als für das Rückenteil ?? … um nur zwei Beispiele zu nennen. Nachdem ich dann insgesamt zwei Rücken-, fünf Vorderteile und drei Ärmel gestrickt habe, passt es nun ganz gut. Aber die Kapuze wird wieder knifflig, so schreibt es jedenfalls die einzige Dame, die diese Jacke auch bei ravely zu ihren Projekten zählt. Es bleibt spannend.

Ach ja, inzwischen gibt es die überarbeitete Kaufanleitung kostenlos im Netz.

 

Vecka Persnäs ??? … und andere wips

Sehr lange habe ich überlegt, was aus dem Jackenexperiment werden soll. Ich habe sie ‚Probegetragen‘, sie war schön warm und gemütlich. Leider bin ich an fast jeder Türklinke hängen geblieben und sitzen war erst nach etwas drapieren möglich.

Was tun ? sprach Zeus ….allerletzte Lösung, es wird eine Decke !!

veckapersnäs15Ich habe sie dann in gute Hände, die von meiner Oma, gegeben und sie hat den Kragen und die Ärmel wieder geribbelt.

Neues Problem: wie mache ich den Rand ? Nehme ich Maschen auf und stricke den kompletten Rand um die Decke wie beim Schaftuch oder eher drum herum, mit ca 30 Maschen und gleichzeitig anstricken wie beim Ten Stitch Blanket ???  Ob sie dieses Jahr noch fertig wird ??? Fragen über Fragen ….

Wenn ich momentan nicht so viel schreibe, so stricke ich doch fleissig. Anfang des Jahres hatte ich mir zum Ziel gesetzt, an nicht mehr als 2 Projekten gleichzeitig zu stricken. Das hat, bis zum letzten Monat, auch ganz gut geklappt. Dann wurde ich von meiner Strickfreundin mit ganz vielen Strickviren infiziert  

wips1015Inclusive der ‚Decke‘ bin ich gerade bei 4 Wips. Ein grüngestreifter Kastenpullover aus Sockenwollresten, mit Nadelstärke 2,5 (Mammutprojekt) , dann eine Trachtenjacke !! in grau aus dem Filatiheft Trachten 5 und ein Zopfpullover in weiß aus der Filati Handstrick 61 Modell 36. Der Zopfpulli liegt aber erstmal auf Eis, zuviele Wips machen mich wuschig im Kopf und dann fange ich eher noch ein Projekt an, als das ich eines fertigstelle. Etwas Disziplin muss schon sein !

Vecka Persnäs – die Kragenkrise

veckapersnäs13Dumm gucken kann ich gut, aber ich hadere immer noch mit dem Kragen der ‚eigentlich‘ schönen Jacke.

veckapersnäs14Für Leute mit Nackenproblemen ist diese Art Strickjacke bestimmt ideal, leider trägt sie auch am verlängerten Rücken auf. Ein Foto im Profil ließ mich an Daisy Duck denken 

Die Jacke wird jetzt einem ‚Zuhause‘ Tragetest unterzogen, ich habe keine Lust mehr daran herum zu fummeln. Schließlich möchte ich auch noch mal was anderes stricken. Zwei Strickfreundinnen haben mich mit dem Trachtenvirus angesteckt, aber dazu ein anderes mal mehr

 

 

Vecka Persnäs – die Fertigstellung

Mit dem Annähen der Kante habe ich mir echt Mühe gegeben und dann klappt sie immer um.
veckapersnäs9aIch habe sie unter erschwerten Bedingungen dann wieder aufgetrennt.

veckapersnäs9Wo ich bin, muss der Kater auch sein und immer mittendrin statt nur dabei. Irgendwann wurde ihm das Gefummel an der Jacke doch zu bunt und er hat sich einen ruhigeren Platz gesucht.

Die Kante habe ich dann von innen neu angeschlagen, in der Hoffnung das sie nicht mehr nach aussen umklappt. In weiser Voraussicht habe ich die Kante erst einmal nur geriehen und nicht sofort angenäht. Jetzt Anprobe :

veckapersnäs10Von hinten würde ich sagen ganz ok. Genau wie im Buch.

Nur von vorne ….

veckapersnäs11…geht gar nicht. Die Öffnung der Jacke rollt sich nach aussen, weil es sich im Nacken ’staut‘. Jacke schließen geht auch nicht. Hätte ich den Lappen noch länger gestrickt, würde ich sie vielleicht vorne schließen können, nur staut sie sich dann im Nacken noch mehr. Hier wäre ein rückwärtiger Halsausschnitt eine gute Idee, oder ?

Hat jemand noch eine andere Idee bevor ich die Kante endgültig annähe und das Schild mir doch egal, ich lass‘ das jetzt so hochhalte ???

 

Vecka Persnäs

veckapersnäs2

Ende Juli habe ich mit einer neuen Herausforderung begonnen, eine ‚runde‘ Jacke aus dem Buch Öland Breien von Marja de Haan. Aus diesem Buch habe ich bereits die Schafe im Moor gestrickt.

Die Anleitung für die Jacke gibt nicht viel her und auch ein Bild der halben Jacke von hinten gab Rätsel auf. In der deutsch/niederländischen Spinngruppe wurde eifrig diskutiert und dann die Designerin kontaktiert. Eine sehr netter Kontakt der umgehend mit der Lösung beantwortet wurde.

Nun denn, ich habe also die geforderten Maschen mit Kauni EM (rot zu braun) und Natur , angeschlagen, plus 6 Maschen für den Steek und soweit hoch gestrickt das sich beim Aufschneiden ein Quadrat ergab.

veckapersnäs3

Ich war mir unsicher ob ich die richtige Länge erreicht habe, also habe ich nicht abgekettet aber vorsichtshalber schon einmal den Steek mit zwei ZickZack Nähten unter der Nähmaschine gesichert

veckapersnäs3bWar bei 1,20m  Länge noch gerade eben machbar. Dann wurde vorsichtig in der Steekmitte aufgeschnitten, bis fast ganz oben. So konnte ich den Lappen zum Quadrat falten und schauen ob es passt.

veckapersnäs4Juchuuuuu !!! Nun hab ich abgekettet, die restlichen Reihen via ZickZack Naht gesichert  und aufgeschnitten. Ich war froh das Ding endlich beenden zu können, es wurde langsam ungemütlich beim stricken. veckapersnäs5

Soweit, sogut. Jetzt müssen noch die Ärmelmanschetten gestrickt und eingesetzt werden. Sie kommen in die Ecken oben rechts und unten links.

Fortsetzung folgt ….

Raglanjacke aus Racing Stripes

Ich habe den nächsten Level erreicht, ich lerne andere Spinntechniken. Der Erste Versuch – Racing Stripes nach dem Buch ’spin art‘ und dem Video von Jacey Boggs, aka Insubordiknit .

racing2Es macht mir unheimlich viel Spaß neues auszuprobieren, besonders wenn es dann noch so gut funktioniert. Am Anfang habe ich in meinem ’normalen‘ Spinntrott getreten, aber sehr schnell festgestellt das ich viiiiel zu schnell bin. Das Garn wurde zu fest, also nochmal alles rückwärst durch das Spinnrad gejagt. In diesem Fall ging das, denn bei Racing Stripes spinnt/ zwirnt man beide Fäden in die gleiche Richtung. Leider habe ich kein Video zu diesem Thema gefunden, aber bei Bellalulu gibt es ein paar schöne Bilder.

winterdämmerung5

Über 1200 m habe ich zusammen gesponnen, das reicht für eine Jacke. Am Besten ein RVO damit nix schief gehen kann. winterdämmerungwinterdämmerung2Die passenden Knöpfe habe ich im Stoff und Wollparadies gefunden

winterdämmerung4Die Jacke ist mir gelungen, finde ich und sie kratzt auch nur ein bisschen

Gr 42/ 44 – 100% Merino – Racing Stripes – Ndl 3,75

Resteverwertung oder Streifen gehen immer

So manches kann ich ganz einfach wegwerfen, Wolle allerdings nicht. Und so schlummerten die Reste des ‚Manege frei‘ Pullovers

eine ganze Weile in einer Tüte vor sich hin bevor ich jetzt eine RVO Jacke damit angeschlagen habe. Bis auf das Fäden vernähen freue ich mich schon auf das Resultat

restestreifen