Zwischen den Jahren

Diese Woche könnte so schön sein, hätte sich nicht an Weihnachten einer meiner Halswirbel verschoben. Mal was Neues so zwischen den Jahren, wenn fast alle Ärzte Urlaub machen. Sonst war oft was mit den Zähnen …

Aber Bewegung hilft und so wird fleissig gearbeitet und das Haus gehalten und das Wollzimmer aufgeräumt und gestrickt und gewebt. Was gestrickt wird, seht ihr hier:

Dies ist mein Versuch einen Pullover der Oma nachzustricken Hier das Original

Ein sehr schön gleichmässig gestrickter Pullover aus mehreren Teilen. Das Mittelteil, zwei Zopfstreifen und den Ärmeln. Er hat schon einige Jahre auf dem Buckel, aber das sieht man ihm nicht an. Omas Handarbeiten sind sehr akkorat. Die Anleitung ist wahrscheinlich aus den 80’er Jahren aus einer ‚Ingrid‘ oder ‚Sabrina‘ oder so. Garantiert schlummert das Strickheft noch zwischen hunderten anderer in Oma’s Schrank im Flur. Darum ist es einfacher den Pullover via Augenschein nachzuarbeiten, als das Heft zu suchen

Wer genau hinsieht, erkennt das bei meinem Nachstrick die Schulterschrägung fehlt. Das habe ich inzwischen behoben. Die Zopfreihen lasse ich allerdings weg. Ich glaube es passt nicht zum Noro Garn und würde bei den dunkelen Farben auch nicht zur Geltung kommen.

Meine Mutter möchte diesen Pullover auch nachstricken, aus diesem Grund werde ich eine Anleitung schreiben. Stichpunkte habe ich schon in den Notes bei Ravelry hinterlassen.

Nach einigen Pullovern die ohne Naht, also immer in Runden gestrickt wurden, macht es mir wieder sehr viel Spaß in Hin- und Rückreihen zu stricken. Noch sind die Reihen ja auch kurz, mal sehen ob ich bei den Ärmeln immer noch so begeistert bin

 

 

Vecka Persnäs ??? … und andere wips

Sehr lange habe ich überlegt, was aus dem Jackenexperiment werden soll. Ich habe sie ‚Probegetragen‘, sie war schön warm und gemütlich. Leider bin ich an fast jeder Türklinke hängen geblieben und sitzen war erst nach etwas drapieren möglich.

Was tun ? sprach Zeus ….allerletzte Lösung, es wird eine Decke !!

veckapersnäs15Ich habe sie dann in gute Hände, die von meiner Oma, gegeben und sie hat den Kragen und die Ärmel wieder geribbelt.

Neues Problem: wie mache ich den Rand ? Nehme ich Maschen auf und stricke den kompletten Rand um die Decke wie beim Schaftuch oder eher drum herum, mit ca 30 Maschen und gleichzeitig anstricken wie beim Ten Stitch Blanket ???  Ob sie dieses Jahr noch fertig wird ??? Fragen über Fragen ….

Wenn ich momentan nicht so viel schreibe, so stricke ich doch fleissig. Anfang des Jahres hatte ich mir zum Ziel gesetzt, an nicht mehr als 2 Projekten gleichzeitig zu stricken. Das hat, bis zum letzten Monat, auch ganz gut geklappt. Dann wurde ich von meiner Strickfreundin mit ganz vielen Strickviren infiziert  

wips1015Inclusive der ‚Decke‘ bin ich gerade bei 4 Wips. Ein grüngestreifter Kastenpullover aus Sockenwollresten, mit Nadelstärke 2,5 (Mammutprojekt) , dann eine Trachtenjacke !! in grau aus dem Filatiheft Trachten 5 und ein Zopfpullover in weiß aus der Filati Handstrick 61 Modell 36. Der Zopfpulli liegt aber erstmal auf Eis, zuviele Wips machen mich wuschig im Kopf und dann fange ich eher noch ein Projekt an, als das ich eines fertigstelle. Etwas Disziplin muss schon sein !

Schaf trifft Possum

possum1

Angefixt von Angelas Blogbeitrag über ihre Possum Socken habe ich mir Possum Garn bestellt. Das Garn ist Kiwi von Zealana und besteht aus 40% Neuseeland Merino 30% Bio Baumwolle und 30 % Possum. Eigentlich wollte ich auch Socken stricken, aber eine Freundin meinte ohne ein bisschen Nylon wäre die Haltbarkeit nicht so.

Okay, dann also ein Sweater – wieder seamless mit der Simple Ziggurat Methode von Asa Tricosa hat es ja schon einmal geklappt. Das Garn läßt sich gut verstricken, ähnlich wie die Bomuld og uld von Geilsk.

Warum Possum ? Neuseeland hat ein Possumproblem, es gibt zuviele von den kleinen pussierlichen Tierchen. Seit einigen Jahren wird nun versucht der Plage Herr zu werden und das Fell bzw die Haare zu verwerten. Die Welt hat dazu schon 2012 einen Artikel verfasst Beuteltierplage-heizt-Neuseelands-Pelzindustrie-an . Weiter Infos zum Possumfell gibt es auch bei Wikipedia.

Besuch im Museum

louvre2Mein Louvre, naja, ich würde ihn eher Heimatmuseum nennen ;)  Wiedermal habe ich einen seamless Pullover (ohne Naht) nicht passend für mich hinbekommen. Keine Ahnung woran es liegt. Mit dem Body bin ich zufrieden, aber die Ärmel sind schon sehr geräumig. Passt aber zur neuen ’schlonz Mode‘ wo alles etwas überschnitten ist.

louvreDas nächste Projekt wird wieder in Einzelteilen gestrickt, was es wird weiß ich noch gar nicht. Im Moment stricke ich an ganz hässlichen Socken

Von der braunen, selbstgesponnenen Merinowolle habe ich noch so einiges übrig. Ich finde das Garn klasse. Durch die krausen Fasern ist es etwas stretchig. Auch die stumpfe Optik gefällt mir gut, hat was rustikales – Heimatmuseum eben.

Nun sammle ich meine Mutter ein und dann geht es Richtung Zwolle zur Handarbeitsmesse. Ich wünsche euch einen superschönen Sonntag

Unten angekommen

Endlich, es fing schon fast an langweilig zu werden.

louvre2Hier auf dem Bild kann man sehr schön sehen, das sich das Vorderteil durch die Hebemaschen etwas nach oben zieht.

Nun geht es an die Ärmel in glatt rechts … mindless knitting

 

simple holiday sweater

wwf – Wieder was fertig !!

Das Urlaubsgestricksel aus der geilen Wolle ist vollendet …

simpleholiday

…und er passt super. Er trägt sich auch super, ein neuer Lieblingssweater. Übrig geblieben ist nur noch ein halbes, graues Knäuel. Demnächst werde ich den ‚Sweater mit Macken‘ wieder auftrennen und der Treibholz Anleitung eine zweite Chance geben.

 

Zeitmanagement

Jede Zeiteinteilung wird über den Haufen geworfen wenn sich der Gatte den Ellenbogen bricht, auch wenn es nur der Linke ist. Nach 4 Wochen Schonung ist nun fast alles wieder beim Alten ….. zum Glück.

Heute bei strahlendem Sonnenschein habe ich dann auch die Fäden am Urlaubspullover vernäht.

simple1Gestrickt aus Geilsk Bomuld og uld ( ein geiles Garn !!!) , das Modell ist an den Simple ziggurat angelehnt und badet nun zur Entspannung

 

neuer Lieblingspulli mit Macken

Eine gefühlte Ewigkeit hatte ich den Pulli ‚Driftwood‘ auf den Nadeln. Angeschlagen laut Ravelry am 23. Mai. Upps, jetzt ist schon fast September. Aber egal, er ist endlich fertig. Gestrickt nach der Continguous Methode die von Tichiro ganz wunderbar erklärt wird. Das Garn ist Bomuld og uld von Geilsk, das sich super verstricken und tragen läßt. Ähnlich wie beim Raglan von oben wird der Pulli in einem Stück gestrickt, ohne Nähte.

treibholz3

Mein absoluter Lieblingspulli mit ein, zwei Macken. Der Ausschnitt ist mir etwas zu weit geworden, die Schultern zu breit und der Armansatz oben in der Kugel etwas zu ‚puffig‘. Das puffige sollte sich laut Anleitung mit der Armkugel ausgleichen. Hm, vielleicht habe ich andere Arme als die Designerin, bei mir haut es jedenfalls nicht hin. Aber aus Fehlern lernt man und so werde ich ganz bestimmt nochmal einen Pulli in dieser Methode stricken

 

ribbelstrick

So schnell kann ein Rückenteil wieder fertig werden – Dank ribbelstrick !

shadow3Dazu hab ich das zu große Rückenteil gar nicht erst zum Knäuel gewickelt, gewaschen und getrocknet sondern gleich wieder angestrickt. So hab ich viel Zeit gespart

Nun sind alle Teile fertig und müssen ’nur noch‘ zusammengenäht werden. Nur verbringe ich gerade den größten Teil meiner Freizeit im Garten. Der wurde im letzte Jahr ganz sträflich von mir vernachlässigt und nun nutze ich jeden Sonnenstrahl und wühle in der Erde.